Der Spezialist für Abgastechnik.

Wir sind Boysen. Wir tun’s besser.

Mehr erfahren

Technologisch führend:

Motorenunabhängige Erprobung im EVZ Altensteig.

Mehr erfahren

Maximale Effizienz in der Endmontage:

Durch Lieferung kompletter Abgasanlagen Just-in-Sequence.

Willkommen bei Boysen!

Das Vorteilspaket für unsere Mitarbeiter.

Unser Unternehmensgründer – Wegbereiter der

modernen Schalldämpfertechnik:

Friedrich A. Boysen 

Neue Geschäftsfelder im Fokus:

Boysen stellt sich breiter auf!

Im Zuge des technologischen Wandels innerhalb der Automobilindustrie beschäftigt sich die Boysen Gruppe neben dem Kerngeschäft Abgastechnik zunehmend auch mit völlig neuen Geschäftsfeldern. Dabei rücken Technologietransfers in Richtung E-Mobilität sowie Geschäftsaktivitäten in den Bereichen Energie- und Umwelttechnik in den Mittelpunkt. 

Auf mögliche Produkttransfers – von der Abgastechnik hin zu Produktgruppen, die unabhängig ihrer Antriebsform zum Einsatz kommen können – konzentriert sich die Boysen Gruppe bereits seit einigen Jahren. Erste Erfolge bei der Transformation Richtung E-Mobilität wurden zwischenzeitlich vermeldet: Seit Anfang 2021 produziert die Unternehmensgruppe am Standort BAK in Simmersfeld auch Strukturbauteile für E-Fahrzeuge.

Daneben treibt Boysen die Entwicklung von Batteriegehäusen und Kraftstofftanks für Hybridfahrzeuge voran. „Im Gegensatz zu vielen Marktbegleitern setzen wir bei diesen Produktgruppen auf Edelstahl statt Aluminium, wobei die Konstruktionen bei gleichem Gewicht mehr Bauraum eröffnen und darüber hinaus eine höhere Crash-Sicherheit bieten“, so Geschäftsführer Rolf Geisel.

Mit der Übernahme der Firma helag in Nagold hat die Boysen Gruppe außerdem neue Expertise im Bereich der Elektro- und Sensortechnik gewonnen. „Damit haben wir unser Automotive-Portfolio erweitert und schaffen zudem Synergien bei unseren Aktivitäten in der Abgas- und Energietechnik“, sagt Geisel.

Den Einstieg ins Geschäftsfeld der Energietechnik hat die Unternehmensgruppe währenddessen schon 2019 mit einer Beteiligung am Redox-Flow-Batteriehersteller Volterion vollzogen. Die Baterriesysteme speichern elektrische Energie in flüssigen Elektrolyten. Rolf Geisel: „Wir sprechen hier von stationären Energiespeichern mit hoher Zukunftsfähigkeit, weil sie im Vergleich zu Lithium-Ionen-Batterien eine doppelt so hohe Zyklenfestigkeit aufweisen und damit ideal als langlebige stationäre Energiespeicher in Industrie- und Energieunternehmen oder auch in Ein- und Mehrfamilienhäusern geeignet sind.“ Mit einem namhaften deutschen Energieunternehmen laufe aktuell bereits das erste Großprojekt.

Große Ziele setzt sich Boysen auch mit dem Bau eines eigenen Wasserstoffzentrums in Simmersfeld, der noch 2021 begonnen werden soll. Dabei hat das Unternehmen drei Schwerpunkte im Blick: erstens die energieeffiziente Herstellung und Speicherung von Wasserstoff; zweitens die Nutzung von Wasserstoff, zum Beispiel zur Herstellung synthetischer Kraftstoffe; drittens die Entwicklung von hocheffizienten Brennstoffzellen. 

Die Boysen Gruppe fertigt seit 2021 Strukturbauteile für Elektrofahrzeuge und treibt parallel die Entwicklung von Batteriegehäusen und Kraftstofftanks aus Edelstahl voran. 

Ein mögliches Einsatzgebiet von Redox-Flow-Batterien ist die Speicherung von regenerativ gewonnenem Strom und wäre damit in jedem Windpark realisierbar.

Boysen beschäftigt über 5000 Mitarbeiter weltweit

Der Umsatz der Boysen Gruppe wächst auf
2,4 Milliarden Euro

Seit 2020 ist die Boysen Gruppe an weltweit
23 Standorten tätig